user_mobilelogo

Das dachten sicher viele Anfänger; bis das erste Mal der Ball einen Abend lang bewegt wird. Und plötzlich merkt man, dass man Muskeln spürt, von denen man keine Ahnung hatte, dass sie überhaupt existieren...

Bowling ist eine Sportart, die sehr viel mit eigenem Körpergefühl, dem Abrufen von eingeübten Bewegungen, Kondition, Zusammenhang von Bahn, Ball und Abgabe, Konzentration und mentaler Stärke zu tun hat. Warum?

  • Wenn man nicht spürt, dass man zu schnell anläuft, eine falsche Abgabeposition hat, in der falschen Geschwindigkeit spielt, eine falsche Handhaltung hat, kann man diesen Fehler nur schwer abstellen.

  • Der kontrollierte Anlauf und die Ballabgabe müssen tausende Male richtig geübt werden, um sie im Ligaspiel konstant reproduzieren zu können.

  • Ohne Kondition spielt man keinen Spieltag auf hohem Niveau zu Ende.

  • Da alle Bowlingbahnen andere Ölmuster besitzen, jeder Ball sich im Öl anders verhält, die Ballabgabe und Geschwindigkeit die Reaktion des Balles beeinflussen, ist es nötig sich damit auseinander zu setzen.

  • Unkonzentriert wird es nicht gelingen eingeübte Bewegungen abzurufen, was kein erfolgreiches Spiel möglich macht.

  • Der Fähigkeit in der Liga im entscheidenden Moment seine Leistung abzurufen, gerade, wenn der Gegner einen unter Druck setzt, setzt Konzentration und mentale Stärke, aber auch Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten voraus.

All diese Komponenten machen Bowling zu einer äußerst interessanten Sportart.

Wir haben Interesse geweckt? Wir freuen uns immer auf neue Sportkollegen - einfach Mittwoch abend ab 19:00 Uhr im Sportland vorbeischauen.

Die Flying Pins Erlangen